Konzertlokale

Die Stanser Musiktage bespielen eine Vielzahl von Lokalitäten im historischen Dorfkern von Stans. Während den Stanser Musiktagen können selbst Nidwaldnerinnen und Nidwaldner den Hauptort neu kennenlernen: Verschiedene Ecken von Stans werden ins Festival integriert und verwandeln sich in stimmungsvolle Konzertlokale.

Pfarrkirche

Die Pfarrkirche ist die grösste Konzertlokalität der Stanser Musiktage. Die im 17. Jahrhundert erbaute, frühbarocke Kirche bietet Platz für gut 600 Besucher*innen und eignet sich besonders für chorale Konzerte. Im Rahmen der Stanser Musiktage traten schon international renommierte Gruppen wie Ladysmith Black Mambazo oder einmalige Projekte wie Vera Kappeler mit dem Schweizer Jugendchor jutz.ch auf.

Chäslager

1979 wurde das ehemalige Ökonomiegebäude im Höfliareal Stans zu einem Kulturhaus umgebaut. Das denkmalgeschützten Gebäude aus dem Jahr 1856 wurde seither für verschiedenste kulturelle Events genutzt. So bespielen auch die Stanser Musiktage das Chäslager seit vielen Jahren mit Konzerten oder dem Kinderprogramm. Um den Anforderungen an ein modernes Konzertlokal zu genügen und barrierefrei zugänglich zu sein, wurde das Chäslager 2019 saniert.

Theater an der Mürg

Schon seit vielen Jahren bespielen die Stanser Musiktage den Theatersaal an der Mürg. Das Theater an der Mürg wurde ursprünglich 1878 eingeweiht und über die Jahrzehnte stetig saniert, renoviert und ausgebaut. Der Bau mit seinen rund 300 Sitzplätzen ist die Spielstätte der Theatergesellschaft Stans und während den SMT eine der Hauptbühnen.

Kapuzinerkirche

Die Kapuzinerkirche ist ein Ort für stimmungsvolle Konzerte. Nachdem das nebenanstehende Kapuzinerkloster 2004 geschlossen wurde, besteht die dazugehörige Kapuzinerkirche unter anderem als Ort für Kultur weiter. So finden seit mehreren Jahren im Rahmen der SMT Konzerte statt, unter anderem spielte schon Anna von Hausswolff auf der Orgel der Kapuzinerkirche.

Dorfplatz

Der Dorfplatz ist das Zentrum von Stans und an den Stanser Musiktagen der Treffpunkt des Festivals. Der Dorfplatz entstand 1713 nach einem Brand und steht seit 1963 unter Denkmalschutz. Während den SMT steht der Platz zwischen Winkelriedbrunnen und -denkmal im Zeichen der Geselligkeit: Jeden Abend gibt es ein kostenloses Konzert, in der Winkelriedbar kommen Weinfans auf ihre Kosten und im Dorfplatzzelt gibt es kühle Getränke und Snacks für alle.

Klostersaal

Seit 2020 befindet sich das Culinarium Alpinum in alten Kapuzinerkloster an der Mürgstrasse. Der Klostersaal - früher die Bibliothek des Klosters - eignet sich neben Banketten und Festen auch wunderbar für Konzerte. Das erste SMT-Konzert wäre 2021 angedacht gewesen, aufgrund der Covid-19-Pandemie ist diese Première um ein Jahr verschoben.