Sebastian Strinning

Freitag, 29. April 20:00 Uhr
Sakrale Räume

Unteres Beinhaus (nicht rollstuhlgängig)
Nicht nummerierte Sitzplätze CHF 30

Jazz
Schweiz

Sebastian Strinning Saxophon

Leider muss das Konzert von Tashi Dorji im Beinhaus abgesagt werden, weil seine Tour wegen Visumsproblemen in den UK nicht zustande kommt.

Stattdessen spielt der Luzerner Saxophonist Sebastian Strinning, der bei der Gelegenheit seine neue Solo-LP «TURM» tauft. Der schweizerisch-schwedische Jazzmusiker legt seinen Fokus auf freie Improvisation und experimentellem Jazz und gewann 2014 im Rahmen der Stanser Musiktage den CS Jazzpreis.

Das neue Soloalbum TURM des Saxophonisten Sebastian Strinning benennt schon im Titel nüchtern das Setting: Die Aufnahmen entstanden im November 2020 im «Esterliturm» bei Lenzburg, einer knapp 50 Meter hohen Betonröhre, mitten im Wald. Der Turm als eine Art Verlängerung des Instruments ist hier definitiv mehr als Ausgangslage für eine Spielerei in Konzeptmusik; Der Entscheid in einen Aussichts-Turm hineinzusteigen statt auf ihn hinauf mehr als ein schieres poetisches Hintergrund-Bild. Der kalte, massive Beton und das Metallgewinde im Turm wirken hier verstärkend, (ver-)störend und verfremdend gleichermassen für die Klänge und Geräusche, die Strinning aus seinem Tenorsaxophon und eigens entwickelten Präparationen herausholt.

Der Turm und der immense Hall bilden hier die Ausgangslage für das, was improvisierte und experimentelle Musik im Kern ausmachen: Raum, Akustik, Konzentration, Situation und der Moment im Besonderen – Und nicht zuletzt selbstredend, dass ein*e Musiker*in versiert und offen genug damit zu spielen weiss. Strinning bringt diesen Moment gekonnt und polyphon auf den Punkt. Es kratzt, es knallt, es ächzt, es schreit, dann summt es wieder, schnauft leise auf und der Wind als Nebengeräusch trägt sein Übriges zu dieser Vielstimmigkeit bei. Hier werden Enge und Grossräumigkeit gleichermassen hörbar, was das Album zu einem hoch konzentrierten akustischen Erlebnis macht. (Anja Nora Schulthess)

Photocredit: Ralph Kühne

Konzertpartner: Pilgerhaus Maria-Rickenbach