Tashi Dorji

Mittwoch, 22. April 19:00 Uhr
Sakrale Räume

Unteres Beinhaus
nicht nummerierte Sitzplätze CHF 30

Jazz
Bhutan/USA

Tashi Dorji Gitarre

Der aus Bhutan stammende Tashi Dorji ist ein Gitarrist mit einer ureigenen Handschrift. Unbeirrt folgt er auf labyrinthischen Wegen seiner Intuition.

Er lässt die Saiten scheppern, Melodieschnipsel blitzen auf, wundersame Einzeltöne klingen, mit viel Raum dazwischen, bis sich die Einfälle plötzlich wieder verdichten und heftige Texturen entstehen können. Das Spektrum, das bei Tashi Dorji vorbeiflitzt, reicht von avantgardistischem Fingerpicking-Folk über fernöstlich angehauchte Miniaturen bis zu Noise und Impro. Derek Bailey und John Zorn sind zwei Musiker, deren Ausdrucksweisen einem in den Sinn kommen.

Doch im Grunde ist Tashi Dorji unberührt von Vorbildern und Einflüssen. Als er im Jahr 2000 von Bhutan in die USA kam und dort mit einem Stipendium an einer Kunsthochschule studieren konnte, hatte er wenig westliche Musik gehört und bis zu diesem Zeitpunkt niemals improvisiert. Er sozialisierte sich im Punk-Underground und begann dann, seine Musik auf Kassetten zu veröffentlichen. Es sind innere Monologe, denen man gebannt folgt, weil sie Geschichten erzählen, die berühren, auch wenn man sie nicht immer versteht.

Inzwischen hat sich Tashi Dorji als eigenwilliger Gitarrist einen Namen gemacht. 2009 veröffentlichte er sein Debutalbum auf dem Label des Underground-Musikers Ben Chasny (Six Organs of Admittance) oder liess sich auf diverse Zusammenarbeiten ein, so mit dem Perkussionisten Tyler Damon, der Saxophonistin Mette Rasmussen oder dem Violinisten Eyvind Kang. Seine neuste Veröffentlichung ist ein Duo-Album mit dem Deerhoof-Gitarristen John Dieterich. Als Solist aber ist Tashi Dorji am intensivsten zu erleben.

Tickets kaufen
Zum Ticketschalter