Taraf de Caliu

Donnerstag, 23. April 19:00 Uhr
Sakrale Räume

Pfarrkirche (rollstuhlgängig)
reihennummerierte Sitzplätze CHF 30 / CHF 40 / CHF 50

Weltmusik
Rumänien

Gheorghe 'Caliu' Anghel Violine
Ionica Tanase Zymbal
Marius Manole Akkordeon
Iulian Vlad Bass
Filip Simonov Klarinette
Florin Murgoi Stimme

Die Gypsy-Musik der Taraf de Haïdouks bleibt unvergesslich. Jetzt haben die Gründungsmitglieder eine neue Formation gegründet. Jeder ist ein Virtuose.

Die „Hauducken“ waren im Osmanischen Reich die „Gesetzlosen auf dem Balkan“. Nach ihnen benannte sich die Taraf de Haïdouks („Orchester der Haiducken“). Die rumänische Band mit einem Dutzend Roma-Musikern verzauberte in den 1990er Jahren die halbe Welt mit ihrem schmissigen und sehnsüchtigen Bastard-Sound aus Balkan-Folk, bulgarischen, türkischen, ungarischen und griechischen Folkloren und Melodien.

Ihr Album „Musique des Tziganes de Roumanie“ (1991) öffnete ihnen die Türen für Hunderte von Konzerten und Auftritten an namhaften Festivals von Barcelona bis New York und Yokohama. Johnny Depp war seit der Zusammenarbeit im Film „The Man Who Cried“ ein Fan. Die Haïdouks spielten auch mit Yehudi Menuhin und dem Kronos Quartet zusammen. 2002 gewannen sie den BBC World Music Award für die beste Band in Europa und im Mittleren Osten.

Jetzt ist der Spirit der Haïdouks zurück. Nach 30 Jahren sind einige Gründungsmitglieder unter der Leitung des Violinisten Gheorghe „Caliu“ Anghel als „Taraf de Caliu“ unterwegs. Die Taraf-Musiker stammen aus Clejani im Süden Rumäniens, wo diese Art von Gypsy-Musik ihre Wurzeln hat. Dabei werden in abenteuerlichen Arrangements traditionelles Material, Improvisationen und überarbeitete Themen fusioniert. Die Musiker tragen ein mündlich überliefertes Erbe in sich, das mit virtuoser Technik, solistischen Eskapaden und viel Soul über die Bühne gebracht wird und das Publikum zum Schwelgen und Tanzen bringt.

Tickets kaufen
Zum Ticketschalter