Michel Godard/Natasa Mirkovic/Ihab Radwan – A Journey to Splendor

Mittwoch, 11. April 19:00 Uhr
Sakrale Räume

Kapuzinerkirche Stans
Reihennummerierte Sitzplätze CHF 35

Uraufführung

Michel Godard Serpent, E-Bass
Natasa Mirkovic Stimme
Ihab Radwan Oud, Stimme

Die Musik dieses virtuosen Trios macht das Verbindende zwischen Orient und Okzident bewusst.

Etwas Erhabenes schwingt in dieser Musik mit, die in der Kapuzinerkirche Stans gebührend zur Geltung kommen wird. Hier lassen sich eine Sängerin und zwei Instrumentalisten aufeinander ein, die alle schon miteinander gespielt haben und nun als Trio zu hören sind. Alle drei beschäftigen sich damit, zwischen alten Musiktraditionen und neuer Musik eine Brücke zu schlagen.

Konkret geht es darum, die Verbindungen zwischen sephardisch-orientalischen Spielweisen und eigenen zeitgenössischen Kompositionen neu zu entdecken. Die Improvisation spielt eine wichtige Rolle, um die verschiedenen Modi in Einklang zu bringen. In dieser Annäherung macht das Trio auch das Zeitlose spürbar, wie es jeder tief empfundenen Musik eigen ist.

Michel Godard, der Virtuose auf Tuba und Serpent, spielte 2017 mit der Sängerin Natasa Mirkovic das Album «En El Amor» ein, das mit dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet wurde. Die Bosnierin Natasa Mirkovic ist im klassischen Lied ebenso bewandert wie in der barocken Musik und in der traditionellen Volksmusik. Der ägyptische Oud-Spieler Ihab Radwan verleiht dieser Musik die untrügliche Klangfarbe des Orients. Er hat Filmmusik geschrieben, mit Herbie Hancock und Youssou n’Dour gearbeitet und mit Michel Godard letztes Jahr das Album «Doux désirs» veröffentlicht.

Konzertpartner: Blumenwerkstatt Monika Würsch