Linda Vogel Solo

Samstag, 14. April 19:00 Uhr
Sakrale Räume

DIESES KONZERT IST AUSVERKAUFT!

 

Unteres Beinhaus
Nicht nummerierte Sitzplätze CHF 30

Linda Vogel Stimme, Harfe, Effekte

Mit ungehörten Sounds auf der Harfe und Stimme kreiert Linda Vogel ihr eigenes poetisch-musikalisches Universum.

Die Harfe ist ein edles Instrument, das man eher selten hört. Schon gar nicht in jenen Clubs und Lokalitäten, wo freie Musik, Improvisation und elektroakustische Sound-Experimente zu Hause sind. Doch die Zürcher Harfenistin Linda Vogel geht einen neuen Weg und setzt das antik anmutende Saiteninstrument genau in diesen Kontext. Durch das Miteinbeziehen von Effektgeräten und erweiterten Spieltechniken dehnt sie das Klangspektrum der Harfe aus. Mit Harfe, Stimme und ihren Eigenkompositionen eröffnet die Musikerin ein persönliches Universum aus fragilen Momenten, gerappter Poesie und Improvisation.

In der letzten Zeit hat Linda Vogel regelmässig mit dem Schlagzeuger Vincent Glanzmann zusammengearbeitet und anfangs Jahr ihre erste EP mit eigener Musik veröffentlicht. Mit Vincent Glanzmann und der Technologie der selbstgebauten Trigger kreiert sie Sounds und Stimmungen, die von prägnanter, treibender Rhythmik geprägt sind. Auch sonst ist Linda Vogel offen für Kooperationen. Mit der Sängerin Dalia Donadio arbeitet sie im Duo Schwalbe und Elefant zusammen, und mit dem Pianisten Raphael Loher improvisiert sie als «lohervogel». Sie ist auch als Solistin oder als Mitglied des IOIC Stummfilmorchesters tätig und hat in Video- und Tanzproduktionen mitgewirkt.

Konzertpartner: Reinhard Architekten