Hausstellung 100 Jahre Gertrud Guyer Wyrsch

Samstag, 10. April 16:00 Uhr
Dorfplatz

Haus Wyrsch
Ausstellungsbegeinn 10. April 
 

Die Künstlerin Gertrud Guyer Wyrsch (1920 bis 2013) hätte letztes Jahr ihren hundertsten Geburtstag gefeiert. Sie hinterliess in ihrer sieben Dekaden umfassenden Schaffensphase eine Vielzahl an Skulpturen, Gemälden und Tüchern.
Der 100. Geburtstag bewog ihre Tochter Ana Holenstein-Wyrsch, zusammen mit Urs Sibler und Stefan Hugentobler eine ganz besondere Ausstellung ihrer Werke zu initiieren. Die "Hausstellung 100 Jahre GGW" findet dort statt, wo Gertrud Guyer Wyrsch ihre letzten Schaffensjahre verbrachte: im historischen Sitz zwischen Bahnhof und Rosenburg in Stans. Sechs Räume im Haus, vom Gewölbekeller mit Skulpturen bis zum ausgemalten Wohnraum, dazu Werkstatt und Garten, sind mit Kunst aus verschiedenen Schaffensphasen eingerichtet. Diego Wyrschs Fotos seiner Frau und die Skizzen der Künstlerin von ihrem Mann, dazu Werke von Künstlerfreunden aus ihrer Sammlung, ergeben ein farbiges Bild des Paares.
Die Künstlerin und ihr ebenfalls verstorbener Mann waren eng verbunden mit den Stanser Musiktagen und grosse Fans des Festivals. Das Rahmenprogramm, welches aufgrund der Richtlinien nicht vollständig durchgeführt werden kann, ist in Kooperation mit dem Nidwaldner Museum entstanden.

Die Ausstellung ist regulär jeweils am Samstag (16.00 - 20.00 Uhr) und Sonntag (11.00 - 16.00 Uhr) geöffnet. Während den SMT ist die Ausstellung zusätzlich Mittwoch bis Freitag, 14. - 16. April von 17.00 Uhr bis 20.00 Uhr geöffnet.
Weitere Infos