Eko Nori

Samstag, 25. April 22:30 Uhr
Sakrale Räume

Unteres Beinhaus
nicht nummerierte Sitzplätze CHF 20

Pop
Schweiz

Catia Lanfranchi Stimme, Orgel, Synthesizer

Als Eko Nori arbeitet Catia Lanfranchi mit Frequenzen, die bestimmte Emotionen triggern können. Ein Soloprojekt der Kush K-Protagonistin.

Auf den hippen Wellen aus Zürich segeln zurzeit Kush K, ein verwegenes Pop-Trio, das seine Musik „Spiritual Grunge“ nennt. Gegründet wurde es vom Schlagzeuger Paul Amereller und von der Sängerin Catia Lanfranchi. Seit fast zwei Jahren tritt Catia in raren Momenten als Eko Nori auch solo auf. Eko ist unter anderem die Marke ihrer analogen Orgel, ihrer „Schwester“. Sie klingt manchmal wie eine Hammond und manchmal wie ein Gesang von einem anderen Stern.

Lanfranchi hat an der Hochschule der Künste Bern Gesang und Komposition studiert. Sie beteiligte sich an zahlreichen Kunst-Projekten, bevor sie mit Kush K und Eko Nori ihre eigenen Ideen umzusetzen begann. Eko Nori ist ihre Plattform, um ungestört experimentieren zu können: Analoges Sounddesign gepaart mit klassischem Songwriting – immer an der Schwelle zur experimentellen Musik.

Sie beschäftigt sich intensiv mit Frequenzen, aber vertiefte sich auch in andere Hörgewohnheiten und in die Literatur verschiedenster Denker und studierte die Überlieferungen von alten Hochkulturen. Eko Nori: “In diesen Gesetzen liegt die Enthüllung einer musikalischen, körperlich und emotional spürbaren Harmonie, welche ich in die neuzeitliche Populärmusik übertragen möchte.”

Tickets kaufen
Zum Ticketschalter