Doppelkonzert: Elina Duni Solo | 22° Halo

Samstag, 14. April 20:30 Uhr
Theater an der Mürg

Nummerierte Sitzplätze CHF 40
Das Theater an der Mürg ist rollstuhlgängig

Elina Duni Stimme, Piano, Gitarre, Perkussion

Lea Maria Fries Stimme
Marc Méan Piano
Lukas Traxel Kontrabass
Valentin Liechti Schlagzeug

Zwei unterschiedliche Frauenstimmen, einmal solo und einmal im Quartett, zeigen die Durchlässigkeit von Jazz, Folk und Pop.

Nach mehreren erfolgreichen Alben und Tourneen mit ihrem Quartett hat Elina Duni ein neues Soloprogramm erarbeitet, das sie in Stans vorstellen wird. «Partir» (Aufbrechen) ist ein musikalisch ergreifendes Konglomerat aus eigenen Texten und Liedern in verschiedenen Sprachen. Jazz und Balkan-Folk haben die Sängerin geprägt, insbesondere die Volkslieder in den albanischen Dialekten, die sie mit ihrem Musikverständnis neu aufbereitet hat.

Elina Duni kam als Elfjährige mit ihren Eltern von Tirana/Albanien in die Schweiz. Hier studierte sie, die schon als Kind auf der Bühne gesungen hatte, klassisches Klavier und später Jazzgesang und Komposition. Sie hat mehrere Alben auf ECM veröffentlicht und ist 2017 für den Schweizer Musikpreis nominiert worden. Mit dem dunklen Timbre ihrer Stimme schlüpft sie in die Emotionalität ihrer Lieder und begleitet sich mit Klavier, Gitarre und Perkussion.

Eine verführerische Stimme hat Lea Maria Fries, die sie vorwiegend in den Gefilden zwischen Jazz und Elektro-Pop einsetzt. Neben ihrem Avant-Pop-Duo Vsitor hat sie mit drei Jazzmusikern ein Quartett gegründet, in dem sie ihr Feeling für Rhythmus, Groove und Text in neue Sphären führt. 22° Halo – so der Name der Band – ist ein ringförmiger, kosmischer Lichteffekt, der entsteht, wenn Sonnenlicht an Eiskristallen in der Atmosphäre gebrochen wird. Das Quartett spielt den Soundtrack dazu.

Konzertpartner: plus architekten