Amir ElSaffar

Dienstag, 10. April 19:00 Uhr
Sakrale Räume

Unteres Beinhaus
Nicht nummerierte Sitzplätze CHF 30

Schweizer Premiere

Amir ElSaffar Trompete, Stimme, Santur

Als Solist verbindet Amir ElSaffar den Sound der irakisch-arabischen Musik mit westlichen Klang- und Improkonzepten.

Mit dem irakisch-amerikanischen Multiinstrumentalisten Amir ElSaffar, der mit Musikern wie Cecil Taylor, Marc Ribot oder Oliver Lake gespielt hat, gastiert ein herausragender Instrumentalist und Komponist in Stans. Er hat sich in den letzten paar Jahren mit seinen ost-westlichen Musikkonzepten international viel Aufmerksamkeit geholt. Bekannt geworden ist er mit seinem Two Rivers Ensemble, in dem er die arabischen Musiktraditionen mit Jazz und zeitgenössischen Stilarten besonders innovativ und tiefgreifend zusammenführt. Neuerdings macht er das auch mit einem 17-köpfigen Orchester, das diesen arabisch-westlich-improvisatorischen Verschmelzungsprozess zu einem völlig neuen Erlebnis macht.

Umso spannender, dass Amir ElSaffar dieses Konzept nun auch als Solist umsetzt: Mit Trompete, Santur (Hackbrett) und dem gelegentlichen Einsatz von Stimme. In diesem intimen Setting horchen wir den subtilen Nuancen von Sound, Timbre, Atem und Stille. Mit seiner Technik gelingt es ihm, auf der Trompete die Mikrotöne und Ornamentik zu spielen, wie sie für die arabische Musik typisch sind, und diese mit freier Improvisation zu verbinden. Mit der Stimme evoziert er die spirituelle Kraft der Sufi-Poesie, während er auf der Santur die schillernde Perkussivität der alten arabischen Musik zum Vibrieren bringt. Das Solo-Rezital dieses besonderen Musikers wird all jene begeistern, die sich zu einem meditativen und berückenden Klangerlebnis hingezogen fühlen.