Amadou & Mariam

Donnerstag, 12. April 20:00 Uhr
Kollegium St. Fidelis

DIESES KONZERT IST AUSVERKAUFT!

 

Nummerierte Sitzplätze CHF 50/60
Stehplätze CHF 40
Das Kollegium St. Fidelis ist rollstuhlgängig

Amadou Bagayoko Gitarre, Stimme
Mariam Doumbia Stimme
Yao Dembele Bass
Yvo Abadi Schlagzeug
Charles Frederik Avot Keyboard
Joel Hierrezuelo Perkussion
Aminata Doumbia Stimme

Das blinde Paar aus Mali ist weltbekannt und wird auch in Stans mit seiner optimistischen Musik das Publikum heiter stimmen.

Der Titel des neuen Albums «La Confusion» verweist auf den fundamentalistischen Einbruch in Mali, der das Leben für Musiker schwieriger gemacht hat. Aber Amadou & Mariam, die mit ihrer beglückenden Musik Weltruhm erlangt haben, lassen sich nicht unterkriegen und verbreiten mit ihren neuen Afro-Pop-Songs Hoffnung und positive Vibes. Die Musiktage freuen sich, eine der bekanntesten Weltmusik-Formationen präsentieren zu können!

Die Sängerin Mariam und der Gitarrist und Sänger Amadou haben sich vor 40 Jahren an einem Blindeninstitut kennengelernt. Sie heirateten, gründeten eine Familie und machten sich daran, ihre musikalischen Ambitionen zu verwirklichen. Mehrere Jahre lang war Amadou Gitarrist in der erfolgreichen Band Ambassadeurs du Motel. Die musikalische Karriere als Duo Amadou & Mariam begann mit Kassettenproduktionen, die sich in Westafrika schnell beliebt machten.

Mit dem Album «Dimanche à Bamako» (produziert von Manu Chao) gelang ihnen 2005 endgültig der internationale Durchbruch. Als Band arbeiteten sie mit Herbert Grönemeyer an dessen WM-Song und zogen auch die Aufmerksamkeit von westlichen Pop-Stars wie Damon Albarn, Keziah Jones oder Coldplay auf sich, die ihnen huldigten. Die Musik von Amadou & Mariam ist in den westafrikanischen Musiktraditionen verwurzelt, aber integriert auch Einflüsse aus Funk, Blues, Reggae und Rock zu einem Songcocktail, der einem nur guttut.

Konzertpartner: Stanserhorn-Bahn