Aline Frazão

Mittwoch, 11. April 20:00 Uhr
Kollegium St. Fidelis

Nummerierte Sitzplätze CHF 45/55
Stehplätze CHF 35
Das Kollegium St. Fidelis ist rollstuhlgängig

Aline Frazão Stimme, Gitarre
Mayo Bass
Miroca Paris Perkussion
Marco Pombinho Keyboard, Gitarre

Die Musik von Aline Frazão ist die Verkörperung von melancholischer Schönheit.

Die Singer Songwriterin aus Angola mit der sinnlichen Stimme schreibt Lieder, die mit einer poetischen Kraft aufgeladen sind. In den Kompositionen verbindet sie Einflüsse der populären Musik Brasiliens, Kubas und der Kapverden mit sanften Akzenten der westafrikanischen Rhythmik und des Jazz. Ihre Songs haben oft gleichzeitig eine reflektierende und eine leichtfüssige Seite.

Das aktuelle Album «Insular» hat die in Portugal lebende Angolanerin auf einer kleinen, schottischen Insel aufgenommen. Neben einer schottischen Harfe und andern akustischen Instrumenten rückt neu auch eine elektrische Gitarre ins Zentrum. Der Sound wurde vielschichtiger und experimentierfreudiger. Die Songs wirken wie poetische Klanggemälde. Manchmal wechselt die Sängerin in Spoken Word-Verse. In den Texten setzt sie sich auch mit der korrupt-politischen Situation ihrer alten Heimat auseinander.

Aline Frazão verliess Angola, um in Lissabon Kommunikationswissenschaften zu studieren. Dann machte sie die Musik zum Hauptjob und gründete 2009 das Musikprojekt A Minha Embala, das sich mit Liedern aus der lusophonen Welt (portugiesisch sprechende Kulturen) auseinandersetzte. Seit 2011 hat sie drei eigene Platten herausgebracht. Mit «Insular» wollte sie für sich eine neue Musik entdecken. Das ist der bemerkenswerten Künstlerin gelungen.

Konzertpartner: Die Mobiliar