Die SMT finden 2021 statt

Die Stanser Musiktage finden dieses Jahr vom 7. bis 10. und 14. bis 17. April in Form einer Konzertreihe statt.

In Coronazeiten zu planen, ist wie die Aufgabe von Sisyphus. Man plant, plant um, plant neu. Wie Alle sind logischerweise auch die SMT von den aktuellen Ereignissen betroffen. Mehrmals haben wir unser Konzept überarbeitet und mehrere Varianten geprüft. Schnell wurde klar, dass die bisherigen SMT mit ihrer Verspieltheit, Grösse und Komplexität in diesem Frühling leider nicht möglich sein wird.

Was blieb? Absagen? Aufgeben? Mitnichten. Wir sind überzeugt, dass die SMT auch im nächsten Frühling Musik und Gesellschaftlichkeit nach Stans bringen können – aber eben in einer realistischen Form. Die SMT sollen diese schwierige Zeit unbeschadet überstehen und die Gesundheit unserer Besucherinnen und Helfer darf nicht gefährdet werden. Zugleich sind wir überzeugt, dass Kultur auch in der jetzigen Situation wichtig und möglich ist. Daher möchten wir Ereignisse planen und umsetzen, die begeistern und gleichzeitig auch bei schwierigen Umständen durchführbar sind.

Für die SMT scheint uns daher ein «zurück zu den Wurzeln» der richtige Weg. Klein und fein sollen die Musiktage im April 2021 daherkommen und so die DNA des Festivals betonen: Tolle Konzerte an speziellen Orten in einmaliger Atmosphäre. Wir planen eine Konzertreihe an den Wochenenden vom 7. bis 10. April und 14. bis 17. April mit insgesamt rund 15 Konzerten. Dabei bespielen wir die bereits bestehenden Räume in Stans und verzichten auf die kostenintensiven, temporären Festivalzelte. Dies hilft uns auch dabei, griffige Schutzkonzepte zu erarbeiten, welche Helferinnen und Konzertbesucher gleichermassen schützen.

Das Programm wird die Handschrift der SMT tragen. Die Konzerte sind fein ausgewählt, die Locations speziell für die Musiktage dekoriert und das Kunstprojekt von Gertrud Guyer Wyrsch wird den Festivalauftritt prägen. Das kulinarische Angebot muss auch umgekrempelt werden, aber auch hier suchen wir nach kreativen und verantwortungsvollen Lösungen. So verzichten wir auf grosse Menschenmengen, lassen uns aber einige Nächte Ausnahmezustand nicht nehmen.

Nun geht es an die Umsetztung: Sicherheitskonzepte werden ausgearbeitet, das Booking komplettiert und neue Angebote ausgedacht, welche dezentral und auch mit nur wenigen Personen funktionieren. So soll der unsicheren Lage und der verantwortungsvollen Umsetzung Rechnung getragen werden.

Trotz allem freuen wir uns auf den Frühling. Bleibt gesund und bis im April.